LIEBE und LEIDEN

Liebe ist wie der in sich ruhende, unbeirrbare Fels, an den die Wellen des Leidens schwappen, ihn aber nicht zerstören oder an ihm anhaften können. Liebe zerteilt die Wellen des Leidens und gibt ihnen eine neue Richtung.

  • Was hat Leiden mit Liebe zu tun?
  • Leiden und Liebe - wie passt das zusammen?
  • Wie entsteht Leiden und was bedeutet Leiden?

Diese Fragen stellt man sich spätestens dann, wenn man Leiden in Form von körperlichen oder psychischen Schmerzen erfahren darf.. Oder frisch verliebt, fragt man sich vielleicht, was ist die Liebe eigentlich? Können Leiden und Liebe zusammenhängen?

Diese Fragen habe ich mir auch immer wieder gestellt und dadurch eine universelle Kraft in Gang gesetzt, die mir die Informationen "zukommen" lies.  Mir wurde dabei auch sehr BEWUSST, dass die Weisheit des Herzens, des wahren SELBST, des ICH BIN in keinster Weise mit dem Verstand vergleichbar oder gar zu erfassen ist. Der Verstand ist ein sehr guter Helfer, um Weisheiten oder intuitive Ideen, die aus dem INNERN kommen weiter zu verfolgen und in verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.
Man lernt dabei das ANNEHMEN. Es ist, wie es ist. Ohne wissenschaftliche Nachweise, die oft schon daran scheitern, dass das Leben im ständigen Fluss ist und deshalb eine zig-fache Wiederholung oder Erklärung eines Vorganges nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. In dem Moment, wo etwas wiederholt wird, verhält es sich ähnlich, aber niemals genau gleich. Und wenn es nur ein Atom ist, das sich bewegt hat.

Die Antwort ist letztendlich wie so vieles einfach (Die für den Verstand nicht verstehbaren und für viele von uns noch unsichtbaren Abläufe im Hintergrund sind es dagegen oftnicht, aber darum kümmern sich andere):

LEIDEN SIND GLÜCKSTORE ZU DIR SELBST !

Sie sind die Tore, um wieder zu DEINEM WAHREN SELBST und "nach Hause" zur QUELLE (deinem Ursprung, die Einheit) zu finden.

Hinter jedem Leiden steckt eine Chance zur positiven Veränderung. Aus grossem Leiden wurden schon oft grosse Werke und Weisheiten geboren. Wenn ich ehrlich bin, dann hätte ich, wenn es mir immer gut geht  -also nicht leidend- keinen Anlass etwas zu ändern. Das heisst, ich bleibe in meinem momentanen Zustandeinfach stehen.

Der momentane Zustand ist aber meist nicht das, was ich wirklich bin. Der momentane Zustand ist meist das, was ich meine zu sein: Mein Ego, mein Haben wollen, meine Schmerzen, meine Wut, meine Trauer, mein Konkurrenzdenken, mein Lebenskampf und vieles mehr.

Das ist jedoch grundlegend falsch!

Das was wir meinen zu sein sind nur viele Hüllen, die wir uns über gestülpt haben und unser wahres ICH sehr gut verbergen. Diese Hüllen sind erzeugt aus Erlebnissen, Ängsten, Zweifeln, Trauer, Schmerz und vieles mehr. Tief darunter verbergen sich aber bei JEDEM reine Freude und reine Liebe. Und wenn das wieder entdeckt und gelebt wird, dann herrscht zwar noch die Dualität mit ihren Schatten- und Sonnenseiten, aber es vesenkt einen nicht mehr in die tiefen Abgründe der Dualität.

Ich nehme nur wahr, was ist.

Wie ein "naiver" Zuschauer im Film. Oder wie ein Kind, das noch nicht von der Umwelt geprägt wurde. Es nimmt einfach wahr ohne zu werten, ohne zu beurteilen, ohne zu verurteilen. Ohne Missgunst und ohne Neid. Dabei kann man lachen oder weinen, sich freuen oder traurig sein. Aber man wertet nicht. Allein dadurch werden die emotionalen Auf- und Ab Bewegungen von selbst immer kleiner und kleiner. Bis man letztendlich aus der Dualität aussteigen kann und der Meister seines Lebens wird.

Wobei ICH SELBST unter einem Leben nicht die normale bekannte Zeitperiode von der Geburt als Baby bis zum Tod verstehe. Das sind nur Zwischenetappen. Das Leben erstreckt sich für mich über alle diese Zwischenetappen in einem endlosen Fluss dahin. Wir alle sind dabei Spieler in einem gigantischen Spiel und haben die freie Wahl, von Anderen gespielt zu werden oder selbst zu spielen.

LIEBE IST DIE TREIBENDE KRAFT, DIE ALLES ERMÖGLICHKEIT!

Liebe ist die treibende Kraft im Universum, die alles ermöglicht. Liebe wird oft mit Verliebtheit verwechselt oder gleichgesetzt. Dabei hat Liebe und Verliebtheit nicht viel miteinander zu tun. Verliebtheit entsteht, wenn man seinen Partner aufgrund von Resonanzen anzieht und sich deshalb sehr wohl fühlt, eben verliebt ist. Nach dem Verliebtsein geht dann das Leiden los ;-)  

Das bedeutet, der/die PartnerIn spiegelt die Hüllen (oder Zellspeicherungen) wieder, die man selber noch in sich trägt.  Jetzt geht wieder ein Glückstor auf hat man die wunderbare Chance, sich selbst anzuschauen und seine innere scheinbare Wahrheit zu erkennen. Dies wirkt auf den ersten Blick oft unangenehm, da die Spiegelung immer sehr direkt ist.
Aus einer übergeordneten Sicht steckt aber reine Liebe dahinter, die einem helfen will, zu sich SELBST zu finden und sich SELBST zu leben aus dem innersten göttlichen Kern. Und so kommen ständig Spiegelungen in das Leben und damit verbunden immer die Chance (GlücksTor), zu ERKENNEN, zu VERGEBEN (sich selbst!),ANZUNEHMEN (es ist wie es ist) und LOSZULASSEN (ich brauche diese Hülle nicht mehr). Dazu kann man noch die Energie, die man selbst in diese Hülle (Illusion) gesteckt hat zurückholen.

Lass alles, was mit Schuld, Scham und Bedauern zu tun hat, los. Mach Dich frei davon und lebe dein Leben nach den natürlichen ethischen Gesetzen wie Respekt, Mitgefühl, etc. Keiner ist auf der Erde um Abbitte zu tun oder um zu Leiden.

Auch Sexualität ist ein natürlicher Bestandteil des Lebens und wird im bewussteren Stadium benutzt, um sich und den Partner energetisch aufzuladen und auf ein "höheres" Niveau zu bringen. Das ist uraltes Wissen. Das oft praktizierte ausschliessliche Befriedigen hat damit nichts zu tun, da man dabei einen "Befriedigungskreislauf" schafft, in dem man auf Dauer nicht wirklich sein Glück finden kann.

Liebe ohne Bedingungen zieht alles in dein Leben, was Du brauchst und was Du erfahren willst. Du zieht ohnehin bereits alles in dein Leben. Nur machen es viele unbewusst und ärgern sich dann über die (unbewusst) selbst geschaffenen Kreationen. Wenn das erkannt wird, dann geht das Leben einen ganz anderen Weg - den Weg der bewussten Anwendung der unglaublichen Macht und Schöpferkraft, die JEDER in sich trägt. Wo vorher Kampf wr, tritt Leichtigkeit ein, wenn man sich dem Fluss des Lebens anvertraut.

Wünsch deinem "Gegenüber" alles, was DU gerne hättest. Und DU wirst es ebenso erhalten.

Denk bitte immer daran, wenn DU das nächste Mal versucht bist, jemandem Schlechtes wünscht. Es kommt irgendwann und irgendwie auch zu DIR.

Du kannst so jederzeit Frieden, Freude und Liebe in dein Leben einladen, Das Universum wird Dir alles bringen, damit Du diese Erfahrung machen kannst, wenn Du es willst. Willst Du die Erfahrung des Kampfes machen, bringt Dir das Universum auch alles dazu nötige- die Feinde, den bösen Chef, den Nachbarn, der immer meckert, den harten Konkurrenten und vieles mehr. Willst Du die Erfahrung machen, dass Dir deine Erfahrung sagen soll, dass ein bestimmter Sachverhalt aufgrund DEINER Erfahrung schon immer so war, dann wird Dir das Universum auch diesen Wunsch erfüllen und Dir immer wieder das Gleiche in Dein Leben bringen (Hamsterradeffekt).

Wenn Du einmal feststeckst und nicht mehr weiter weisst, egal ob kleineres Problem oder schon am Boden liegt. Dann gehe nach innen und sag zum Universum ganz einfach nur

HILFE!

Freu Dich darauf, was sich das Universum als Hilfe für Dich einfallen lässt. Nimm es bitte auch an. Es kann gegen deine gelernten inneren Einstellungen verstossen (Das geht doch nicht, ein Wildfremder tut mir Gutes. Da steckt bestimmt was dahinter. Er will mir sicher später etwas verkaufen)
 

ALL
LIEBE
ICH  BIN
ICH BIN LIEBE
LIEBE UND VERTRAUEN
ICH BIN SCHÖPFER MEINER WELT
LIEBE UND VERTRAUEN ERSCHAFFEN ALLES
LIEBE UND VERTRAUEN ERSCHAFFEN ALLES , ÄNGSTE UND ZWEIFEL VEHINDERN ALLES UND ZERSTÖREN ALLES!

 

Die Macht der Illusion

So wie das Wasser auf dem Bild zu brennen scheint, ist alles eine Illusion. Man träumt das ganze Leben. Es wirkt nur für unsere genutzten fünf Sinne sehr real.

Es gibt Menschen, die mehr Sinne wiederentdeckt haben und feinstoffliche Energien sehen oder spüren können. Und schon ändert sich das scheinbar reale Weltbild. Da es keine Messgeräte dafür gibt, wird es von Wesen, die das nicht können, oft als Einbildung abgetan (Wenn sich Blinde mit Tauben unterhalten...). Trotzdem gibt es viele, die diese Fähigkeit zwar noch nicht wiederentwickelt haben, aber davon überzeugt sind, dass es so etwas gibt. Würden wir statt des sichtbaren Lichts nur Infrarotlicht sehen können oder Ultraschall hören können, würde unser Weltbild schon wieder anders aussehen.

Das Träumen unterscheidet sich vom "wirklichen" Leben dadurch, dass man sich im Träumen keine Grenzen setzt und dadurch alles möglich ist. Im "wirklichen" Leben dagegen setzt man sich ständig Grenzen oder es erden einem Grenzen gesetzt (um zu zeigen, dass man sich selbst begrenzt). Träumen (Wachträumen) ohne Grenzen entspricht weit eher deinem wahren SELBST als das begrenzte, mit Hüllen bedeckte Wesen, das Du zu sein glaubst. Diese Illusion gilt es zu durchschauen, um wieder in die bewusste Schöpferkraft zu gelangen. Prüfe das bei allem, was aus Dir kommt und bei allem, was von aussen an dich herangebracht wird. Prüfe die Welt, die Du Dir selbst oder die andere Dir anbieten oder vorspielen auf ihre Echtheit. Prüfe, lass es auf Dich wirken - manchmal dauert es nur Sekundenbruchteile, manchmal dauert es Jahre- und ENTSCHEIDE FÜR DICH, was passt oder nicht passt.

ENTSCHEIDE FÜR DICH und lass Dich nicht von Dir scheiden!

Und wenn DU entschieden hast, dann hadere nicht mit DEINER deiner Entscheidung. Da es keine wirklichen Fehler gibt, ist es nur eine Erfahrung mehr. Du kannst jederzeit wieder die Richtung ändern. Du bist im wahren SEIN grenzenlos und hast grenzenlose Möglichkeiten die wieder entdeckt und gelebt werden wollen. Darum - wann immer Du etwas tun willst und Du Dir selbst oder andere Dir dazu ihre Meinungen aus ihrem Weltbild heraus kundtun, dann frage Dich selbst:

"BEGRENZT ES MICH?"


Anm.: Das Foto ist am Starnberger See entstanden. Die Flamme entstand  ENTSPANNT per ZU-FALL beim SPIELERISCHEN, ABSICHTSLOSEN Fotografieren durch die Spiegelung der untergehenden Sonne in der Wasserfontäne eines aus SPASS ins Wasser geworfenen Steins.

 

   

Start Übersicht Mein Angebot Termine Bilder Liebe und Leid Weitere Themen Über mich Kontakt Links Impressum